Schatzsuche Insel Illustration

Modellprojekt Schule in Sicht

Seit August 2017 führt die HAG mit Förderung der Techniker Krankenkasse ein Modellprojekt durch, mit dem das Eltern-Programm Schatzuche weiterentwickelt wird. Der Übergang von der Kita in die Schule wird dabei als besonders herausfordernder Lebensabschnitt in den Blick genommen.

Vorhaben

Das Modellprojekt Schatzsuche - Schule in Sicht baut auf den bewährten Prinzipien der Schatzsuche auf und wird unter Mitwirkung verschiedener Akteure sowie Kooperationspartner*innen in einem partizipativen Prozess entwickelt. Ein Expert*innenbeirat berät und begleitet den Prozess. Kindertagesstätten, die das Eltern-Programm bereits durchführen, werden an der Weiterentwicklung beteiligt. Gleichzeitig soll an Grundschulen herangetreten werden, die bereit sind, mit den Kitas zu kooperieren und das neue Konzept gemeinsam modellhaft zu erproben.

Projektteam der HAG

Das Modellprojekt Schatzsuche - Schule in Sicht wird von der HAG entwickelt und umgesetzt.
Projektteam:

  • Maria Gies (Projektleitung)
  • Katharina Ehmann (Projektmitarbeiterin)
  • Imke Müller-Maack (Projektassistenz)

Bundesweites Projektteam

Schatzsuche-Koordinatorinnen aus sechs Landesvereinigungen für Gesundheitsförderung sind an der Entwicklung von Schatzsuche - Schule in Sicht beteiligt. Sie bilden ein bundesweites Projektteam:

  • Maja Lenk, Eva Zepter, Hessische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V. (HAGE)
  • Jennifer Nickel, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V. (GBB)
  • Sabine Hoffmann-Steuernagel, Landesvereinigung für Gesundheitsförderung in Schleswig-Holstein e.V. (LV-SH)
  • Kerstin Schnepel, Annekathrin Weber, Sächsische Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e.V. (SLFG)
  • Marie-Kristin Dunker, Patrizia Rothofer, Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V. (LVG-AFS)
  • Katharina Mayer (vormals Ehmann), Maria Gies, Imke Müller-Maack, Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V. (HAG)

IHR KONTAKT:

 

Maria Gies
maria.gies @
hag-gesundheit.de

Tel.: 040 2880364-13

 

KOOPERATIONSPARTNER:

Schatzsuche - Schule in Sicht wird gefördert durch:

himberry / www.photocase.de

Projektbeirat

Im Rahmen der Qualitätssicherung wurde ein Projektbeirat mit Vertreter*innen aus Forschung, Wissenschaft, Politik und Praxis eingerichtet, um die Weiterentwicklung des Eltern-Programms zu beraten.

Mitglieder des Projektbeirates:

  • Dr. Dirk Bange, Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration, Hamburg
  • Prof. Dr. Raimund Geene, Berlin School of Public Health, Alice Salomon Hochschule, Berlin
  • Wilfried Griebel, Staatsinstitut für Frühpädagogik, München
  • Britta Herrmann, Kita Unizwerge, Hamburg
  • Petra Hofrichter, Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V.
  • Evelyn Jabben, Unternehmer ohne Grenzen e.V., Projekt Frühstart für Erfolg+, Hamburg
  • Gabriela Küll, Psychotherapeutenkammer Hamburg
  • Dr. Franziska Larrá, Elbkinder – Vereinigung Hamburger Kitas gGmbH
  • Dagmar Lettner, Gesundheit Berlin Brandenburg
  • Bianca Meinhold, Techniker Krankenkasse
  • Beate Proll, Landesinstitut für Lehrerbildung, Hamburg
  • Maike Schmidt, Techniker Krankenkasse, Hamburg
  • Klaus-Peter Stender, Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz, Hamburg
  • Beatrix Wildenauer-Schubert, Der PARITÄTISCHE Hamburg

     

Externe Evaluation

Das Modellprojekt Schatzsuche - Schule in Sicht wird evaluiert durch:

  • Prof. Dr. Raimund Geene
    Berlin School of Public Health

    Alice Salomon Hochschule
  • Catharina Franz (wissenschaftliche Mitarbeiterin)
    Institut für Gesundheits- und Sozialforschung, Public Health, Familien- und Kindheitswissenschaften (IGSo)
    Hochschule Magdeburg-Stendal

Fachtagung - Projektauftakt

Expedition Schatzsuche - Auf dem Weg zu neuen Ufern: Der Titel der ersten bundesweiten Fachtagung zum Eltern-Programm Schatzsuche kündigte an, sich in bislang unentdeckte Gefilde vorzuwagen. Die Fachtagung am 22. September 2017 markierte damit den Auftakt für die Programm-Weiterentwicklung, die besonders das seelische Wohlbefinden beim Übergang von der Kita in die Schule in den Blick nimmt.

Tagungsdokumentation

Bildnachweis: himberry_www.photocase.de2.jpg