Schatzsuche bundesweit:

Das Eltern-Programm Schatzsuche wurde von der Hamburgischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung entwickelt und wird derzeit in zehn Bundesländern umgesetzt.

Schatzsuche-Fachtagung

Auftaktveranstaltung von Schule in Sicht fand am 22.09.2017 in Hamburg statt

Expedition Schatzsuche - Auf dem Weg zu neuen Ufern: Der Titel der ersten bundesweiten Fachtagung zum Eltern-Programm Schatzsuche kündigte an, sich in bislang unentdeckte Gefilde vorzuwagen. Die Fachtagung am 22. September 2017 markierte damit den Auftakt für die Programm-Weiterentwicklung, die besonders das seelische Wohlbefinden beim Übergang von der Kita in die Schule in den Blick nimmt. Die Fachtagung war ein erster Schritt, um unterschiedliche Akteure aus verschiedenen Bundesländern in einen Austausch und fachlichen Diskurs zu bringen.

Nach Grußworten von Petra Hofrichter (Geschäftsführerin der HAG), Hildegard Esser (Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz) und Martina Schneider (Techniker Krankenkasse) erläuterte die bundesweite Schatzsuche-Koordinatorin Maria Gies die Entwicklung und Meilensteine des Eltern-Programms. Dagmar Lettner (Gesundheit Berlin-Brandenburg) konzentrierte sich in ihrem Vortrag auf den Übergang von der Kita zur Schule. Sie bestand auf ein bewusstes Gestalten des Wandels und betonte, dass ein Dialog verschiedener Akteure in diesem Zusammenhang unerlässlich sei. Das erste Erleben dieser Veränderung sei elementar dafür, wie künftig Herausforderungen im Leben begegnet werde.

Download Präsentation Dagmar Lettner

Download Präsentation Maria Gies

Als Symbol für den Übergang von der Kita in die Schule standen zwei Schultüten auf der Bühne. Kleine Botschaften auf den Schultüten sorgten im Verlauf der Tagung dafür, dass die Teilnehmer_innen miteinander ins Gespräch kamen, die Schultüten zwischen den Personen wanderten und die eigene Kindheit hier und da in Erinnerung gerufen wurde.

In einer lebendigen Interviewrunde wurden zudem verschiedene Perspektiven der Schatzsuche in den Blick genommen. Auf der Bühne tauschte sich Katharina Ehmann (Schatzsuche-Koordinatorin Hamburg) mit Maike Körner (Fachberaterin Elbkinder Vereinigung), Nadine Danzmeir und Martina Gude (Schatzsuche-Referentinnen) sowie zwei Müttern aus, um einen Einblick in die unterschiedlichen Erfahrungen mit dem Eltern-Programm zu geben. „Einfach gut, erleichtert, es geht allen Müttern so, egal aus welchem Kulturkreis man kommt, egal, welches Alter das Kind hat.“ und „Ich bin nicht allein, das war so wichtig!“ waren u. a. die Aussagen der Eltern auf dem Podium.

In vier Workshops und einem Forum am Nachmittag konnte aktiv erarbeitet werden, wie Eltern für eine Kooperation gewonnen, auf welche Art und Weise Schutzfaktoren von Kindern gestärkt werden und wie die Zusammenarbeit mit Elterngruppen gelingen kann. Geleitet wurden die Arbeitsgruppen neben Thomas Rupf (Schleswig-Holstein) und Dagmar Lettner (Berlin) von sieben Schatzsuche-Koordinatorinnen aus sechs verschiedenen Bundesländern: Jennifer Nickel (Berlin), Dr. Iris Schiek (Brandenburg), Annekathrin Weber (Sachsen), Kerstin Schnepel (Sachsen), Patrizia Rothofer (Niedersachsen), Julia Gröger (Mecklenburg-Vorpommern) und Maria Gies (Hamburg).

Zum Abschluss visualisierten die einzelnen Workshops in einem Standbild in einem großen goldenen Rahmen ihre Ergebnisse.

Die Fachtagung wurde unterstützt von der Techniker Krankenkasse.

VERANSTALTUNGSORT:

Rudolf Steiner Haus Hamburg
Mittelweg 11-12
20148 Hamburg

VERANSTALTERIN:

Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e. V. Hammerbrookstr. 73
20097 Hamburg

 

Kontakt: Maria Gies
schatzsuche@remove-this.hag-gesundheit.de
Tel: 040 2880364-13
Fax: 040 2880364-29

 

INFORMATIONSBLATT:

KOOPERATIOSPARTNER:

Bildnachweis:
willma... / www.photocase.de
Fotos Fachtagung: HAG, Heike Günther

willma... / www.photocase.de